Diese Kirche stammt aus der ersten Hälfte des 13. Jahrhunderts. Sie wurde von 1720 bis 1722 umgebaut. Der barocke Kanzelaltar stammt auch aus dieser Zeit, Typ “Leiha”. Er besteht größtenteils aus Holz und ist reichlich verziert.
1997 wurde das Innere der Kirche neu ausgemalt und dabei entstand im Turmuntergeschoss eine Winterkirche. Auf den ersten Blick nicht zu sehen, aber im Chor befinden sich zwei Kruzifixe, vermutlich von 1686.